Der Staat hat Kontrolle? Über mich NICHT! MIT FEUER UND SCHWERT

Auf welcher Seite steht ihr? Auf der Seite des Volkes oder der des Staates? Entscheidet selbst, aber steht dazu!
 

Letztes Feedback

Meta





 

Was passiert in Europa?

Was passiert nur mit unserem schönen Europa? Jetzt werden Filesharer in Frankreich mit mindestens 1500 €uro bestraft, maximal jedoch mit 6Monaten Gefängnis. Dies soll aber nur gelten, solange ein Fremder die Verbindung des Beschuldigten benutzt hat. Ansonsten sollen die Strafen empfindlich höher ausfallen.

Welcher Staat wird der Nächste sein? Erst Deutschland mit den KiPo-Sperren, jetzt Frankreich gegen Filesharer. Mal sehen was noch alles diesen Monat passiert.

25.6.09 09:37, kommentieren

Hochgeschwindigkeitsbreitband für Deutschland?

Ein interessantes Projekt. 2014 sollen 75% der Haushalte schon mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50MBit/s Downloads fahren. Ist nur die Frage: Ist dies möglich oder doch nur Utopie?

Mal schauen wie das ausgeht. Ich hoffe zumindest das damit die Konsistenz deutlich verbessert wird und das Abbrüche der Vergangenheit angehören werden. Doch davon darf man nach heutigem Stand wohl vorerst nur träumen.

23.6.09 14:16, kommentieren

Zensur ohne Grenzen?

Es war klar, dass so etwas passieren würde. Kaum sind die KiPo-Sperren oder die sog. "Zugangserschwerung" beschlossene Sache, fangen die ersten an, Forderungen verlauten zu lassen. Jetzt sollen Killerspiele oder allgemein Spiele die Gewalt beinhalten gesperrt werden.

Die Zensur geht voran. Ich denke nicht, dass es jetzt noch ein halten gibt. Außerdem will die EU-Kommision jetzt auch noch die Kontrolle über das Internet haben. Dann dauert es wahrscheinlich nicht mehr lange, bis die Kommunikation im Internet vollkommen überwacht wird. Dann wird es, ähnlich wie in vielen Ländern bereits, Schlagwörter geben, nach denen Fahnder Ausschau halten und betreffende Personen gleich aus dem Verkehr ziehen. Möglich wäre zum Beispiel dann auch, dass es eine Internetzentrale gibt, die alles protokolliert und dann wird einem einfach der Stecker gezogen, wenn es der Regierung nicht passt.

22.6.09 14:42, kommentieren

Deutschland deine Demokratie

Jetzt treibt die Regierung es wirklich auf die Spitze. Wenn sie das Gesetz für KiPo-Sperren durchsetzen, wird es früher oder später blutig enden. Eine Demoktratie (und Deutschland soll ja angeblich eine solche sein) braucht keine Zensurinfrastruktur. Wie lange dauert es dann noch, bis die ersten legalen Inhalte auf den Sperrlisten des BKA stehen? Deutschland, wo ist deine Demokratie?

Die Idee der CDU, die Untätigkeit der SPD und die Unwissenheit oder FAULHEIT der Politiker wird dieses Land in den Ruin treiben. Es kann nicht angehen, dass eine ePetition mit 134.014 Unterzeichnern einfach so ignoriert wird. Wozu gibt es denn dieses System überheupt, wenn so etwas einfach nicht wahrgenommen wird?

Die Regierung geht den selben Weg wie China. Erst Zensur, dann Panzer. Wir werden ein System bekommen, in dem keiner sich mehr trauen wird seine eigene Meinung mehr auszusprechen, weil er befürchten muss, dafür gleich verhaftet zu werden.

Nur weil die Regierung keine Ahnung hat, muss das Volk darunter leiden? Ich sage: NEIN! Was die Regierung machen will ist ersten undemotratisch und zweitens ist es gegen das bestehende Grundrecht eines Menschen. Wir können nicht darauf vertrauen, dass es bei den KiPo-Sites bleibt. Wir müssen immer befürchten, dass auch legale Inhalte gesperrt werden und wir somit in unserer Informationsfreiheit eingeschränkt werden.

134.014 sind gegen die Pläne der Regierung. Die CDU, die SPD und besonders Ursula von der Leyen machen sich nicht gerade Freunde unter der Bevölkerung. Sicher, sie könnten uns mit Armee oder Polizei sicherlich stoppen, doch was nutzt es der Regierung, wenn 134.014 Wählerinnen und Wähler sich von der Regierung abwenden? Was nutzt es der Regierung wenn sich 134.014 Menschen dazu bewegt fühlten, aktiv gegen die Politiker vorzugehen? Nichts. Es würde zu einem Blutbad führen!

18.6.09 13:33, kommentieren

Was soll das?

Was soll das? Jetzt hat die Regierung die Internetsperren durchgesetzt. Ich bin enttäuscht. Ich hätte eigentlich mit mehr Wiederstand auch von Seiten der Politiker gerechnet. Schließlich sind sie es, die unsere Steuergelder kassieren und "verteilen". Und dann sagen die guten Politiker auch noch, jene, die sich gegen Internetsperren aussprächen, seinen für ein Internet als rechtsfreien Raum, damit also Fast-Kriminelle. Ich denke, dem ist nicht so. Wir, und damit meine ich den Großteil - vielleicht sogar jeden einzelnen - von 130.000 Petitionsunterzeichnern, sind eben gerade dafür, dass das Internet nicht zu Raum wird, in dem nur noch des Gesetz der Regierung gilt. Ich lasse mich nicht als Kriminellen abstempeln, und wenn es sein muss, gebe ich das auch gerne schriftlich weiter. Wenn die Regierung meint, eine nationale Zensurinfrastruktur aufbauen zu müssen, glaube ich nicht, dass sie sich noch lange wird halten können. Immerhin besteht nun die Gefahr, dass diese Zensur auch auf weitere Bereiche ausgedehnt werden, oder das Seiten und Blogs, wie z.B. dieser hier, gesperrt werden. Dies würde dann das Recht auf Meinungsfreiheit und Informationsfreiheit verletzen. Und sollte sich ein solcher Fall zeigen, wird die Regierung einen gewaltigen Schritt zurück machen müssen.

Die Regierung stempelt im Prinzip jedem einzelnen Bundesbürger als einen Kriminellen ab. Sie unterstellen indirekt, dass jeder der irgendwie auf Kinderpornosites gelangt, ein Kinderschänder wäre. Eine Unterstellung, die auf nichts beruht.

Ich denke nicht, dass die Regierung auch nur im geringsten versteht, worum es uns geht. Ich unterstelle ihr sogar, dass sie es nicht mal versucht.

1 Kommentar 17.6.09 14:01, kommentieren

Liebe Politiker

Tja, nun hat die SPD vorgetragen, dass man erst versuchen solle Seiten mit Kinderpornographie durch den Provider löschen zu lassen. Erst wenn das nichts bringt, sollen solche seiten gesperrt werden dürfen. Außerdem soll ein unabhängiges Gremium Einsicht in die BKA-Sperrliste haben. Es soll eine begrenzte Zeit geben, in der diese Regelung "getestet" wird, zumindest, wenn es nach der SPD geht.

Ob es sinnvoll ist wird sich herausstellen. Denn nicht alles was unabhängig scheint ist das auch wirklich. Frau von der Leyen hat da einen ordentlichen Stein ins Rollen gebracht. Mal schauen wie das ausgeht. Ich hoffe die Regierung versucht das nicht irgendwie heimlich durchzudrücken.

16.6.09 14:17, kommentieren

Internetsperren

Jetzt dreht der Staat aber völlig am Rad. Jetzt sollen die geplanten Sperren gegen Kinderpornographie sogar noch auf "Killerspiele" und Islamismus ausgedehnt werden. Ich denke das ist ein falscher Ansatz. Seiten zu sperren bring so viel, wie als würde man einen 100€-Schein vergraben und hoffen das daraus ein Baum wächst, dessen Blüten aus 100€-Scheinen bestehen.

Vielmehr müsste man das Übel am Ansatz packen, nämlich dort, wo die Seiten gehostet werden. Man muss die Seiten löschen, oder zumindest die Provider darauf hinweisen. Doch eine Sperre kann man umgehen. Das BKA will mit Interpol zusammen solche Seiten sperren. Doch mit diesen Sperren wird das Problem nicht gelöst, höchstens verlagert. Ich halte das BKA für eine solche Aufgabe weder vertrauenswürdig, noch fähig genug. Wenn das BKA wirklich fähig wäre, würden sie es nicht mit Sperren versuchen.

Zurück zu den "Killerspielen" und dem Islamismus. Es wird davon ausgegangen, das Killerspiele, einen Menschen zum Amokläufer machen. Dieser besucht dann Seiten die Über den Islamismus mehr Auskunft geben, als einfach nur, was das ist. Doch was ist, wenn ein Amokläufer keine "Killerspiele" gespielt hat? Woher kommt dann dieses Verhalten? Etwa davon, dass er sich vielleicht über den Islamismus informiert hat? Nein, ich denke eher nicht. Ich denke eher, dass die Amokläufe insziniert wurden um die Bevölkerung in eine totale Kontrolle zu drängen.

Ich weigere mich zu glauben, das über 100 Amoklaufankündigungen allein in den drei Wochen nach dem letzten großen Blutbad in Winnenden bei den deutschen Behörden eingegangen sind. Ich denke nicht, das mehr als jeder fünfte, vielleicht auch jeder vierte, echt wahr. Vielmehr glaube ich, dass viele von diesen über 100 insziniert wurden. Der Staat versucht die Kontrolle zu bekommen. Das Volk wird ein Sklave der Regierung werden. Und ich sage: Das darf niemals geschehen. Wenn dies passiert, wird etwas passieren, von dem niemand will, dass so etwas wieder passiert. Das Volk wird aufbegehren und es wird unweigerlich zu einem Bürgerkrieg kommen. Vielleicht dauert es fünfzig oder hundert Jahre, aber es ist unausweichlich.

Ich möchte hier niemandem irgendwie manipulieren. Ich möchte nur, dass die Menschen anfangen nachzudenken. Sie sollen sich folgende Fragen stellen: Wie weit bin ich bereit zu gehen um mich und meine Familie zu schützen? Wie weit gehe ich, damit der Staat oder staatliche Einrichtungen alles überwachen können? Will ich wirklich, dass der Staat irgendwann vielleicht meine Gedanken steuert und danach dann entscheidet wer (überzogen gesagt) Leben darf und wer sterben soll?

Ich glaube nicht, dass der Staat irgendwelche Macht über die Gedanken des Volkes haben sollte. Ich denke eher, dass der Staat die Gedanken des Volkes auch in andere Länder hin vertreten sollte. Doch was tut der Staat oder besser gesagt, viele Politiker? Sie sagen, DAS und DAS wird gemacht, alles andere und besonders das Volk ist egal.

So, ich lasse es vorerst erstmal gutsein. Ich hoffe, ihr konntet mir durch meine Gedanken und Bedenken folgen.

15.6.09 13:15, kommentieren